Vita Rosmarie Maier

 

„Wir können uns selbst in der Begegnung wie eine Brücke vom eigenen Ufer zum Ufer des anderen neigen und so eine innere Verbindung ermöglichen.“

 

Seit über 25 Jahren begleite ich nun Menschen in der Erwachsenenbildung und 30 Jahre Menschen mit Demenz. Um diese „innere Verbindung“ zu ermöglichen, benötigen Ihre MitarbeiterInnen Verständnis, Reflexion, Begegnung und Wertschätzung. Diese 4 Säulen bilden das Hauptfundament meiner Schulungsqualität, auf die ich gemeinsam mit Ihren TeilnehmerInnen aufbaue.

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit 1998 > Freiberufliche Referentin
  • 1996 - 1998 > Lehrerin für Pflege
  • 1992 – 1996 > im stationären Altenpflegebereich tätig gewesen  
  • 1989 - 1992 > Examinierte Altenpflegerin (berufsbegleitende Ausbildung)

Zusatzqualifikationen

  • seit 2021 Trauerbegleitende und Mitglied beim Bundesverband Trauerbegleitung e.V. (BVT)
  • 2017 Fortbildung in Integrativer Traumatherapie, Akademie Heiligenfeld
  • 2016 > Weiterbildung zur Mediatorin im Institut für Transformative Mediation
  • 2011-2014 > Fortbildung in Vergebungs- und Versöhnungsarbeit, sowie Schuldkompetenz in der Seelsorge und als therapeutische Intervention in der Erwachsenenbildung nach dem Konzept von Dr. med. Konrad Stauss
  • 2006 > Zusatzqualifikation in Tellington Touch
  • 2005 > Bibliodramaleiterin
  • 2003 > Berufsbegleitende Fortbildung in der Begleitung trauernder Menschen bei Dr. R. M. Smeding  
  • 2003 > Basic User des DCM (Dementia Care Mapping)
  • 2001 – 2002 > Fortbildungsreihe zur Validationsanwenderin
  • 1998 > Zusatzqualifikation zur Aromaexpertin (Primavera)    
  • 1998 > Zusatzqualifikationen im Bereich Sterbebegleitung
  • 1999 > Basale Stimulation© Fördernde Prozesspflege (Prof. M. Krohwinkel)

Fachbücher

  • Rosmarie Maier > Ich will Dich doch erreichen
  • Rosmarie Maier / Petra Mayer > Der vergessene Schmerz – Schmerzmanagement und Pflege von Menschen mit Demenz
  • Sterben begleiten > Thieme Verlag, Mehrfachautorenwerk Hrsg.  Huber/Casagrande, 2.überarbeitete  Ausgabe 2019

 

Lehr DVD

  • Die verlorene Tochter und die wiedergefundene Mutter
  • Das letzte Lebensjahr von Anni Huber – Demenzspezifisches Palliative Care

Vita Petra Mayer


 

„Die Begegnung schenkt uns das Leben.
Die Beziehung wir uns selbst.“

 

Seit über 12 Jahren bin ich ausschliesslich in der Erwachsenenbildung tätig und schule aus der Praxis für die Praxis. Mir ist es ein Anliegen, mit den Menschen in Beziehung zu treten, um mit Fach- und Erfahrungswissen, psychosozialer Kompetenz, ethischen Werten und Authentizität, aufrichtig und praxisbezogen schulen zu können.

 

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2020 Mitwirkung in der Ausbildung für  Kursleiter*Innen in Palliative Care und Palliativmedizin der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und  Moderatoren*Innen der Palliative Praxis an der Akademie für  Palliativmedizin in Bonn und der Mildred Scheel Akademie Göttingen 
  • Seit 2008 > Freiberufliche Referentin in der Erwachsenenbildung
  • 2009 - 2012 > ambulante Infusions- und Schmerztherapie Karin Rastorfer sowie ambulante spezialisierte Palliativversorgung (SAPV)
  • 2007- 2009 > Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst DaSein e.V. in München
  • 1993 - 2007 > Krankenschwester in verschiedenen intensivpflegerischen und palliativen Einrichtungen sowie im Schmerzzentrum Tutzing

 

Zusatzqualifikationen

  • 2019/2020 Ethikberaterin im Gesundheitswesen (CEKIB)
  • 2017 > Grundkurs und Aufbaukurs in integrativer Traumatherapie in der Akademie Heiligenfeld
  • 2016 > Weiterbildung in Mediation und in supervisionsanaloger Mediation im Institut für Transformative Mediation

  • 2012 > Kursleiterschulung für Palliative Care (Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin) im Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Bonn-Rhein-Sieg

  • 2011 - 2014 > Vergebungs- und Versöhnungsarbeit, sowie Schuldkompetenz in der Seelsorge und als therapeutische Intervention in der Erwachsenenbildung nach dem Konzept von Dr. med. Konrad Stauss
  • 2009 > Fortbildungsreihe Curriculum Thanatologie - psychotherapeutische Begleitung Sterbender und deren Angehöriger im IVS Nürnberg
  • 2007 - 2008 > Med.-pfleg. Palliative- Care-Fachkraft (DGP) sowie Koordination, Leitung- und Führung in Hospiz- und Palliativeinrichtungen
  • 2007 > Moderatorenschulung PALLIATIVE PRAXIS© nach dem Curriculum der Robert Bosch Stiftung
  • 2001 > Spiritual Care - Weisheit und Mitgefühl in der Begleitung Sterbender an der Universität für Medizinische Psychologie, Heidelberg

Fachbücher

  • Rosmarie Maier / Petra Mayer > Der vergessene Schmerz – Schmerzmanagement und Pflege von Menschen mit Demenz
  • Sterbe begleiten > Thieme Verlag, Mehrfachautorenwerk, Hrsg. Huber/Casagrande, 2. überarbeitete Ausgabe 20219

 

Lehr DVD

  • Die verlorene Tochter und die wiedergefundene Mutter
  • Das letzte Lebensjahr von Anni Huber – Demenzspezifisches Palliative Care