Kursstart November 2024 bis September 2025

.



Palliative Care Weiterbildung für Pflegende 

.


Nach dem Basiscurriculum Palliative Care von Martina Kern, Monika Müller und Klaus Aurnhammer

 

...und den Qualitätsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. 160 Unterrichtseinheiten, zertifiziert gemäß der Rahmenvereinbarung nach § 39 a SGB V sowie den "gemeinsamen Empfehlungen" nach § 132 d Abs. 2 SGB V zur SAPV Richtlinie nach § 37 b SGB V konzipiert. 

 

Unter Palliative Care versteht man ein ganzheitliches Behandlungs- und Betreuungskonzept für Patient:innen, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Dies erfordert eine symptomorientierte, kreative, individuelle Pflege und Begleitung und die Auseinandersetzung mit Tod, Sterben und Trauer. Dieser Kurs möchte Pflegende und auf Anfrage andere Interessierte in das Konzept von Palliativpflege- und medizin einführen. Um den hohen Anforderungen , die an den Fachbereich Palliative Care gestellt werden zu entsprechen, vermittelt diese spezifische Weiterbildung folgende 10 Kernkompetenzen und baut auf der Basis einer qualifzierten Berufsausbildung auf.  


Kernkompetenzen:


  • die Kernbestandteile von Palliative Care und Hospizarbeit unter Einbeziehung der An- und Zugehörigen im jeweiligen Handlungsfeld umsetzen
  • körperliches Wohlbefinden während des Krankheitsverlaufs fördern
  • psychischen, sozialen und spirituell-existentiellen Bedürfnissen gerecht werden
  • die Bedürfnisse der pflegenden An- und Zugehörigen beachten
  • Herausforderungen der klinischen und ethischen Entscheidungsfindung begegnen
  • umfassende Versorgungskoordination und interdisziplinäre Teamarbeit umsetzen 
  • interpersonelle und kommunikative Fähigkeiten entwickeln
  • Selbstgewahrsein und Selbstfürsorge üben und sich weiterbilden


Voraussetzung: 

Eine abgeschlossene Ausbildung als 

  • Krankenschwester/Krankenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Altenpflegefachkraft
  • Sozialpädagoge/in auf Anfrage
  • Alten- und KrankenpflegehelferInnen auf Anfrage
  • abgeschlossenes Studium im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege


Berufliche Anerkennung:

In den Rahmenvereinbarungen zum § 39 a SGB  V und § 37b SGB  V über Art und Umfang sowie zur Sicherung der Qualtiät der stationären und ambulanten Hospizversorgung wurde der Nachweis einer Palliative Care Weiterbildungsmaßnahme für Pflegende festgeschrieben. 


Dieser Kurs eintspricht diesen Anforderungen und ist Voraussetzung für: 

  • Pflegefachkräfte in Einrichtungen, die eine palliative Versorgung unterstützen
  • fachkärfte für onkologische Pflege
  • Pflegefachkräfte in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung
  • Koordinierungsfachkräfte in der ambulanten Hospizarbeit
  • Leitungen stationärer Hospize


Extra Bonus:

  • praxisnahe Unterrichtsgestaltung durch aktuellen Praxisbezug aller ReferentInnen
  • Palliative Geriatrie, insbesondere der demenziell erkrankte, geriatrische Palliativpatient  
  • persönliche Beratung durch die Kursleitung


Kursabschluss:

Die vollständige Teilnahme an dem Kurs wird mit dem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin bescheinigt. Im Rahmen des Kurses erstellen die Teilnehmenden ein kleines Projekt oder stellen einen Fall aus der Praxis dar, mit palliativer Expertise.

 



Anmeldungen möglich

 

Termine


1. Modul:

25.-29.11.2024

2. Modul:

31.03.-04.04.2025 

3. Modul:

02.-06.07.2025

4. Modul:

15.-19.9.2025 

Anmeldung

Wir bitten um frühzeitige Anmeldung oder Anfrage!

Team

  • Rosmarie Maier
  • Frau Dr. Petra Dietz-Laukemann
  • uvm.

KOSTEN

  • 1.990 € inklusive Verpflegung  
  • 498 € Ratenzahlung pro Modul  
  • Übernachtung > Auf Anfrage im Exerzitienhaus; pro Nacht 60 € inkl.  Frühstück

Ort

Exerzitien- und Bildungshaus St. Ottilien, Eresing

Zertifziert durch: